Weichen für das Bauhaus-Jubiläum 2019 gestellt

Weichen für das Bauhaus-Jubiläum 2019 gestellt
Beitritt von Bund und Rheinland-Pfalz zum Bauhausverbund

Das Fundament für das bundesweite Bauhaus-Jubiläum 2019 festigt sich weiter: Anlässlich der heutigen Kuratoriumssitzung des „Bauhaus Verbundes 2019“ im historischen Bauhaus-Gebäude in Dessau erklärte die Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters den Beitritt des Bundes. Als siebtes Bundesland trat Rheinland-Pfalz dem „Bauhaus Verbund 2019“ bei. Dieser bereitet das 100. Jubiläum des Bauhauses als nationales Ereignis von internationaler Bedeutung vor. 2019 jährt sich die Gründung des Bauhauses, der bedeutendsten Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert, zum 100. Mal. Aus diesem Anlass entstehen in Weimar, Dessau und Berlin neue Bauhaus-Museen. Das Bauhaus-Jubiläum wird mit zahlreichen Veranstaltungen, Ausstellungen und Aktionen für die breite Öffentlichkeit im In- und Ausland gefeiert.

Staatsministerin Grütters erklärte zum Beitritt des Bundes: „Das Bauhaus ist bis heute die weltweit einflussreichste Bildungsstätte im Bereich der Architektur, der Kunst und des Designs. Fast 100 Jahre nach seiner Gründung im Jahr 1919 ist es ein Synonym für die Moderne und ein Beleg dafür, wie sich starke Ideen dauerhaft und weltweit verbreiten können. Den ´Bauhäuslern´ ging es um ein neues Lebensgefühl im Industriezeitalter - vom einfachen Hausgerät bis zum fertigen Wohnhaus. Es ist deshalb ein wichtiges Signal, dass der Bundestag die Aktivitäten der Bundesregierung zum Bauhausjubiläum 2019 so nachdrücklich unterstützt. Für den Bund ist jetzt der richtige Zeitpunkt, dem Bauhausverbund beizutreten und hier im engen Schulterschluss mit den sieben Ländern mit Bauhausbezug das Bauhausjubiläum 2019 vorzubereiten.“

Die Teilnehmer der Kuratoriumssitzung vor dem Dessauer Bauhausgebäude
Bild: Tassilo C. Speler, Stiftung Bauhaus Dessau 2015

Die Teilnehmer der Kuratoriumssitzung vor dem Dessauer Bauhausgebäude
Bild: Tassilo C. Speler, Stiftung Bauhaus Dessau 2015

„Die Vorbereitung des Jubiläums 2019 hat im vergangenen Jahr große Fortschritte gemacht und gewinnt jetzt weiter an Dynamik“, unterstrich der Vorsitzende des Kuratoriums, Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dorgerloh, nach der Sitzung des Bauhaus Verbundes. „Mit dem Beitritt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Landes Rheinland-Pfalz zeigt sich erneut, welche große Bedeutung dem Bauhaus-Jubiläum national und auch international zukommt.“ Für die Planung des Jubiläums sei bereits ein Drehbuch erstellt worden, das ständig weiter entwickelt wird und ein facettenreiches Programm an Kultur- und Bildungsveranstaltungen enthält. „Wir setzen darauf, weitere Projektpartner zu gewinnen, um das Thema Bauhaus und seine Ausstrahlung möglichst breit zu verankern“, so Dorgerloh.

Initiator des Jubiläumsjahres ist der im Jahr 2012 in Dessau-Roßlau ins Leben gerufene „Bauhaus Verbund 2019“. Die Arbeitsgemeinschaft setzte sich bisher aus den Ländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zusammen sowie den drei sammlungsführenden Bauhaus-Institutionen – Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin, Stiftung Bauhaus Dessau und Klassik Stiftung Weimar. Mit dem heutigen Beitritt des Bundes sowie des Landes Rheinland-Pfalz, als siebtem Bundesland, wurde der 2012 gegründete „Bauhaus Verbund 2019“ grundlegend erweitert. Bereits im Koalitionsvertrag hatte die Bundesregierung ihre Unterstützung für das Bauhaus-Jubiläum als Ereignis von nationaler und weltweiter Strahlkraft erklärt. Mit dem Beitritt wird sich der Bund an der Einrichtung einer Geschäftsstelle und zentralen Bauhaus-Projekten beteiligen. Im Rahmen der heutigen Kuratoriumssitzung der für Kultur zuständigen Ministerien der beteiligten Bundesländer und des Bundes wurde die Einrichtung einer Geschäftsstelle für den „Bauhaus Verbund 2019“ mit Sitz in Weimar festgelegt.

Im Vorfeld der heutigen Sitzung des Verbundes gründeten die drei Bauhaus-Institutionen, das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin, die Stiftung Bauhaus Dessau und die Klassik Stiftung Weimar, die gemeinnützige Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar gGmbH. Sie fungiert als Trägerin der Geschäftsstelle „Bauhaus 2019“ und koordiniert die Durchführung des umfangreichen Jubiläumsprogramms. Ab 17. Januar 2015 übernimmt das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin, den jährlich rotierenden Vorsitz und die Geschäftsführung. Gleichzeitig übernimmt die Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten des Regierenden Bürgermeisters von Berlin den Vorsitz des Kuratoriums.

Kommentar verfassen