... to the line

... to the line
Max Cole im Mies van der Rohe Haus

Max Cole ist eine außergewöhnliche Künstlerin. Ihre Arbeiten besitzen eine starke und meditative Ausdruckskraft. Das künstlerische Werk von Max Cole zeugt von Wahrheit, Schönheit und Gelassenheit. Für die Ausstellung in Berlin hat Max Cole eigens eine Serie mit neuen Zeichnungen entworfen, nachdem sie im November 2011 den Ort besucht hatte. Die Miessche Architektur von Haus Lemke mit der Blickführung auf Landschaft, Weite und Horizont kommt der Arbeit von Max Cole kongenial entgegen.

Max Cole wurde 1937 in Hodgeman County, Kansas, geboren und verbrachte ihre Kindheit im amerikanischen Südwesten. Von 1978 bis 2011 lebte die Künstlerin in New York. Heute lebt und arbeitet sie in Somerset, Kalifornien. Die Kultur ihrer Vorfahren (Cherokee-Indianer) sowie die Landschaft haben ihre Arbeit beeinflusst. Das prägnanteste Merkmal des Südwestens der USA ist der offene Horizont, die Trennlinie zwischen Himmel und Erde. Eine strenge, flache und lautlose erdfarbene Landschaft. Die ruhige friedliche Weite dieser Landschaft inspirierte Max Cole und ist die Quelle der Horizontalen in Coles Werk. Das formale Mittel ihrer Arbeiten sind lange horizontale Streifen, Bänder, Linien, die sich rhythmisch über die Fläche ziehen und sich in das scheinbar Unendliche erstrecken können.

Portrait Max Cole in den Ausstellungsräumen

Portrait Max Cole in den Ausstellungsräumen

Diese Schau ist tatsächlich die erste Einzelausstellung dieser bedeutenden amerikanischen Künstlerin in Berlin (2005 wurden ihre Arbeiten in der Gruppenausstellung "Minimalism and After", Daimler Chrysler Contemporary, in Berlin gezeigt). Seit 1963 ist Max Cole durch internationale Einzel- und Gruppenausstellungen in Museen ( z.B. Albright-Knox Museum, Buffalo, New York, Kolumba Diözesanmuseum, Köln) und Galerien bekannt geworden. Ihre Arbeiten sind in zahlreichen Museen und privaten Sammlungen (z.B. MOMA und Metropolitan Museum, New York, Von der Heydt-Museum, Wuppertal, Kunstsammlung des Vatikans, Rom) vertreten.

Ausstellungslaufzeit:   1. Juni bis 24. August 2012


Wichtige Termine:

Presserundgang mit Max Cole Freitag, 1. Juni, 18 Uhr

Sonntagsführung durch Haus, Ausstellung und Garten Sonntag, 3. Juni / 1. Juli / 5.August jeweils 11:30 Uhr

Katalogpräsentation mit Max Cole Sonntag, 1. Juli, 18 Uhr

Ausstellungsrundgang mit Dr. Andreas Schalhorn (Kurator Kupferstichkabinett Berlin) Freitag, 24. August, 18 Uhr

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.