Publikumsmagnet Bauhaus

Publikumsmagnet Bauhaus

Die Faszination für das Bauhaus ist ungebrochen: Mit "Bauhaus: Art as Life" brachte erneut eine Bauhaus‐Ausstellung einen enormen Publikumserfolg. Über 100.000 Menschen statteten der anlässlich der Olympischen Sommerspiele in der Barbican Art Gallery stattfindenden Ausstellung einen Besuch ab. "Bauhaus: Art as Life" präsentierte die weltweit bekannteste Kunst‐ und Gestaltungsschule der Moderne und zeigte auf 1.500 qm Ausstellungsfläche, wie sich diese utopische, progressive Haltung in der kurzen Zeit des Bestehens der Schule (1919–1933) in einem breiten Spektrum an Arbeiten, der experimentellen Lehrmethoden und der unkonventionellen Art des dortigen Zusammenlebens widerspiegelte. Die thematisch organisierte Ausstellung feierte das Leben am Bauhaus, das von einem experimentierfreudigen, gemeinschaftsorientierten und spielerischen Geist geprägt war. Nahezu 70 Prozent der über 400 ausgestellten Exponate hatte die deutsche Bauhaus‐Kooperation bestehend aus dem Bauhaus‐Archiv / Museum für Gestaltung Berlin, der Stiftung Bauhaus Dessau und der Klassik Stiftung Weimar zur Verfügung gestellt. Bereits 2009 hatte die Jubiläumsausstellung "Modell Bauhaus" der Bauhaus‐Kooperation für Aufsehen gesorgt. Zum 90‐jährigen Jubiläum des Bauhauses kamen 166.000 Besuchern in den Martin‐Gropius‐Bau in Berlin und knapp 400.000 Besucher in das New Yorker MoMA. Anlässlich des 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses 2019 sind weitere Projekte der Bauhaus‐Kooperation in Vorbereitung.

Bauhaus: Art as Life (3 May – 12 August 2012)

Bauhaus: Art as Life (3 May – 12 August 2012)

Bauhaus: Art as Life (3 May – 12 August 2012)
Bauhaus: Art as Life (3 May – 12 August 2012)
Bauhaus: Art as Life (3 May – 12 August 2012)
Bauhaus: Art as Life (3 May – 12 August 2012)
Bauhaus: Art as Life (3 May – 12 August 2012)
Bauhaus: Art as Life (3 May – 12 August 2012)

Leihgaben aus Deutschland

Das Bauhaus‐Archiv / Museum für Gestaltung Berlin hatte dem Barbican 180 Objekte zur Verfügung gestellt. Die Schwerpunkte der Leihgaben lagen auf Skulptur, Unterricht, Fotografie, Grafik, Architektur sowie Dokumenten zum Leben am Bauhaus. Eines der Schlüsselwerke im Bereich der Fotografie ist T. Lux Feiningers "Sprung über das Bauhaus" aus dem Jahr 1927. Die Stiftung Bauhaus Dessau war mit über 100 Objekten an der Londoner Ausstellung beteiligt, darunter zahlreichen Drucksachen und Fotografien. Zu den Schlüsselobjekten zählte das Bauhauskleid von Lis Volger aus dem Jahr 1928. Die Klassik Stiftung Weimar hatte rund 70 Objekte als Leihgaben nach London gesandt, darunter den selten gezeigten Wandbehang "Schwarz‐Weiß", den Gunta Stölzl in den Jahren 1923/24 fertigte. Der Halbgobelin zählt zu den herausragenden Werken der Webereiwerkstatt.